Grüner Blitz
Grüner Blitz

Hast du schon mal den Grünen Blitz gesehen?

| Keine Kommentare

Tief steht die Sonne über dem Horizont, groß, rund und rot, das Meer ist ölig grau. Nichts ist zwischen ihr und mir, dem gleichermaßen Leben spendenden wie Leben nehmenden Gestirn und uns, nichts außer – Luft. Genug Materie, um die Strahlen zu brechen, sie ist es, die die Sonne optisch auf diese Größe anschwellen lässt. Die dieses unvergleichliche Rot aus ihr herauspresst. Schon ist sie nicht mehr rund, leicht langgezogen – einer riesigen Glühbirne gleich versinkt sie langsam hinter dem Horizont. Ach, was rede ich da: Schnell macht sie sich aus dem Staube! Zwölf, dreizehn Stunden brauchte sie um von drüben nach hüben zu gelangen, nur um auf den letzten Metern alles zu geben, alles an Farbe und – schnell! Da, schon ist sie unten, jetzt nur nicht blinzeln, sonst versäume ich den Moment…

Ein grüner Blitz, wie aus einem grünen Textmarker abgeschossen, dann bleibt nur ein marilligoranges Leuchten am Horizont!

Textmarkerstift-Grün? Ist ja so gar nicht romantisch! Aber genau diese Farbe hat der grüne Blitz, der in jenem Moment aufleuchtet, wenn eine verlorene Seele zurückkehrt. (Sagen die Piraten der Karibik. Oder die alten Seeleute.)

Oder wenn die Sonne unter bestimmten atmosphärischen Bedingungen untergeht. (Sagen die Wissenschaftler). Und wenn diese ganz besonders sind, die Bedingungen, nicht die Wissenschaftler oder die Seelen, gibt es noch einen blauen Blitz, noch kürzer als der berühmte Green Flash. Schuld ist die Lichtbrechung, Da ich mich hier in literarischer Konkurrenz zu Jules Verne befinde und keine wissenschaftliche Abhandlung schreibe, dürft ihr die Details hier oder hier nachlesen. Und Fotos davon ansehen. Ist aber nicht so spektakulär, wie selber sehen.

Wie jetzt Jules Verne da rein kommt? Na, er hat den grünen Blitz beschrieben:

Habt ihr jemals die Sonne am Horizont untergehen sehen? – Ja sicher! – Habt ihr sie verfolgt, bis der oberste Rand ihrer Scheibe den Horizont gerade berührte und hinabtauchen wollte? – Sehr wahrscheinlich wohl. – Aber habt ihr die Erscheinung bemerkt, die beim letzten Sonnenstrahl entsteht, wenn der Himmel ohne Nebel und vollkommen klar ist? – Vielleicht nicht. – Nun, das nächste Mal, da sich wieder Gelegenheit zu dieser Beobachtung bietet (sie ist sehr selten), achtet darauf, dass es kein roter Strahl ist, den ihr sehen werdet, sondern ein grüner Strahl, wunderschön grün, von einem Grün, dass kein Maler auf seine Palette bekommen kann, ein Grün, dass die Natur nirgendwo sonst mehr hervorgebracht hat, weder in der Farbenvielfalt der Pflanzen noch in der Farbe der klarsten Meere! Gibt es ein Grün im Paradies, dann kann es kein anderes als dieses Grün sein, das wahre Grün der Hoffnung. [Jules Verne: Le Rayon vert]

Da der grüne Blitz nur wenige Sekunden, wenn nicht nur Bruchteile davon dauert, muss ich wenigstens lang darüber beschreiben…

Zum ersten Mal erblickte ich ihn am Tag nach dem Gewitter bei der Überfahrt auf die Kap Verden. Tomy blieb er damals verborgen. Doch fast genau zwei Jahre später sahen wir ihn alle, Tomy, ich und meine Freundin Dorothea, diesmal in der Karibik, und wir hatten dabei doppeltes Glück: Kurz vor Sonnenuntergang ankerte ein Katamaran zwischen uns und der Sonne, Wind und Strömung ließen uns manchmal in eine Linie vor den roten Feuerball treiben, dann wieder auseinander. Kurz vor dem entscheidenden Moment strebten die  Schiffe auseinander, der Kat gab den Blick frei – jetzt nicht blinzeln…

Entzückte Rufe von all den Schiffen um uns herum!

Carriacou - Segeln mit Yemanja

Sonnenuntergang mit folgendem grünen Blitz links vom Katamaran

Dieses Jahr, 2018, mussten wir lange darauf warten. Erst Mitte März waren die Bedingungen gut und es kam mehrere Abende hintereinander zu einem grünem Blitz, einmal konnte Tomy durchs Fernglas sogar einen blauen sehen und ich mit freiem Auge erahnen!

Und wenn du jetzt neidisch bist, kannst ja mal in die Berge oder an die Nordsee fahren, da kannst du ihn auch sehen:

Terrasse auf einer Düne, weite Sicht über die Nordsee. Wasser tiefblau, wolkenloser Himmel, keine Trübung, kein Dunst, Horizont straff und scharf. Weiße Schleier zeigen sich hellblau, alle Schatten fallen auf durch ein besonderes Blau. Sonne, große blanke Kupferscheibe, strahlt in golden leuchtender Luft, sinkt wie ein Feuerball ins Meer, ein Fischer fährt vorüber, geht nicht in Flammen auf. Die Sonne bleibt kupfern, ist nun beinah‘ fort, ein Tupfen, klare, blaugrüne Flamme wie ein Juwel in goldener Umgebung auf dunkelblauer See, der grüne Strahl ist vorbei.
[J.P.F. van der Mieden van Opmeer: Hemel en Dampkring 30, 234f, 1932]

Ob du eine Chance auf eine Sichtung hast, verrät dir die Sonne: Wenn sie in Form einer Glühbirne versinkt, kommt höchstwahrscheinlich ein Grüner Blitz!

Diesem Sonnenuntergang folgte einer der deutlichsten grünen Blitze, die wir gesehen haben. Die Glühbirnenform der Sonne ist allerdings nur mehr zu erahnen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.