Grüner Blitz

19. April 2018
von Steffi
Keine Kommentare

Hast du schon mal den Grünen Blitz gesehen?

Tief steht die Sonne über dem Horizont, groß, rund und rot, das Meer ist ölig grau. Nichts ist zwischen ihr und mir, dem gleichermaßen Leben spendenden wie Leben nehmenden Gestirn und uns, nichts außer – Luft. Genug Materie, um die Strahlen zu brechen, sie ist es, die die Sonne optisch auf diese Größe anschwellen lässt. Die dieses unvergleichliche Rot aus ihr herauspresst. Schon ist sie nicht mehr rund, leicht langgezogen – einer riesigen Glühbirne gleich versinkt sie langsam hinter dem Horizont. Ach, was rede ich da: Schnell macht sie sich aus dem Staube! Zwölf, dreizehn Stunden brauchte sie um von drüben nach hüben zu gelangen, nur um auf den letzten Metern alles zu geben, alles an Farbe und – schnell! Da, schon ist sie unten, jetzt nur nicht blinzeln, sonst versäume ich den Moment… Weiterlesen →

Papageienfische im Reserve Jaques Cousteau, Guadeloupe

14. April 2018
von Steffi
Keine Kommentare

Drei Dinge, die du auf Guadeloupe tun musst –

und ein paar Extras! Guadeloupe, von den Einheimischen Gwada genannt, sieht auf der Karte wie ein Schmetterling aus. Ein Flügel ist flach wie Marie Galante, stärker bewohnt, mit hübschen Stränden im Süden und jeder Menge Zuckerrohr. So heißt es, denn wir hatten keine Lust auf Zuckerrohrfelder – die sind auf die Dauer eintönig. Der andere Flügel bergig und zerklüftet, voller Wasserfälle und mit einem aktiven, rauchenden Vulkan, der natürlich Soufrière heißt. Er ist relativ wenig bewohnt, beherbergt aber die reizvollsten Stellen.

Hier sind sie: Weiterlesen →

Memorial ACTe, Museum über Sklaverei in Guadeloup

12. April 2018
von Steffi
Keine Kommentare

Memorial ACTe – Das Must-see der Karibik

Pointe-a-Pitre, auf Guadeloupe, ist nicht gerade eine Weltstadt. Doch es hat etwas, das manche große Stadt vermisst: Ein weltweit einzigartiges, großartiges Museum. Eines über die Sklaverei, die Kultur ihrer Nachfahren in der Karibik und ihre weltweiten Auswirkungen bis in die heutige Zeit: das Memorial ACTe.

Jetzt sagst du vielleicht: „Was geht mich das an? Die Karibik ist weit weg, mit Sklaven hatten wir Deutschen nie etwas zu tun, außerdem bin ich weiß.“

Irrtum. Weiterlesen →

Habitation Trianon Roussel. Marie Galante

9. April 2018
von Steffi
Keine Kommentare

Marie Galante: Rum und ein Wal

Um halb neun Uhr morgens mieten wir ein Auto auf Marie Galante, um zwei Uhr nachmittags haben wir sämtliche Sehenswürdigkeiten, inklusive Rumverkostung, Wanderung, drei Drohnenflügen, Stoffkauf und Mittagsimbiss erledigt. Einzig Schnorcheln fehlt mir noch, aber dazu ist mir die Lust vergangen. Wir sind 70 Kilometer gefahren.

Daraus folgt: Die Insel ist nicht sehr groß, 158 m² sind es.

Columbus benannte Marie Galante nach einem seiner Schiffe. Angeblich sind ihm die Heiligen angesichts so vieler Inseln ausgegangen. Vielleicht wollte er aber auch nur ein irdisches Gegengewicht zu Guadeloupe und den Iles des Saintes schaffen. Wer weiß?

Aus der Luft ist die Insel fast rund, von See aus der Ferne flach, wie eine Palatschinke. Und wie ein Pfannkuchen hat sie beim näheren Hinsehen dickere und dünnere Stellen, Krater und Löcher, kleine Hügel und Mare. Ist ganz hübsch, die Landschaft auf Galantschinke! Weiterlesen →