Bei Rushaga, Uganda, www.sy-yemanja.de

17. März 2019
von Steffi
Keine Kommentare

Uganda Tag 4: Kommen wir rechtzeitig nach Rushaga?

Die Strecke von Bunyonyi nach Rushaga ist nicht weit, etwa 76 km sagt das Navi, hat es aber in sich: Ein guter Teil ist Piste. Dass wir auf den Nebenpisten gerade Mal 20 km/h im Schnitt schaffen, wissen wir schon. Wir fahren früh los, weil ich rechtzeitig in Rushaga sein will, um mich noch zu erkundigen, wann wir am nächsten Morgen wo zum Gorilla Tracking sein müssen: Wegen den Gorillas sind wir hier, die Permits sind nur einen bestimmten Tag gültig, teuer und quasi unersetzlich. Weiterlesen →

Lake Mburo National Park, Uganda, www.sy-yemanja.de

10. März 2019
von Steffi
Keine Kommentare

Uganda Tag 2: This is Africa!

Wir warten auf unser Auto. 15 Minuten. 30 Minuten. Gut, das ist Afrika, aber die Vermietung wird von Holländern betrieben, die waren bisher sehr professionel. 45 Minuten. Ich bin nervös, wir wollen noch bis zum Lake Mburo, rund 270 km, davon über 20 km auf Piste. Wir haben keine Ahnung, wie gut die Straßen sind. Bis um sechs Uhr sollten wir dort sein, dann geht die Sonne unter. Einkaufen müssen wir auch noch, denn in den Dörfern unterwegs gibt es zwar Obst und Gemüse, aber sonst nicht viel. In manchen Parks werden wir uns selbst verpflegen. 50 Minuten. Ich rufe an. Der nette Holländer von RoadtripAfrica meint, 50 Minuten wären selbst für Uganda viel, und verspricht, mich zurück zu rufen. Macht er und 15 Minuten später ist das Auto da: Die Lieferung an den Flughafen hatte sich verspätet, weil das Flugzeug zu spät war. Da es schüttet, kann uns der Fahrer das Dachzelt nicht erklären. Mal sehen, ob das klappt… Weiterlesen →

Botanicher Garten in Entebbe, www.sy-yemanja.de

7. März 2019
von Steffi
Keine Kommentare

Uganda Tag 1: Im botanischen Garten von Entebbe

Wir brauchen Geld und einen Überblick, was es wo zu kaufen gibt, denn morgen beginnt das Abenteuer: Um neun Uhr soll der Jeep ins Hotel in Entebbe geliefert werden, dann geht es los, einmal im Uhrzeigersinn drei Wochen lang durch Ugandas Nationalparks. Auf diese Idee hat uns unsere jüngste Tochter gebracht: Sie war 2017 bei den Gorillas. Ihre Fotos machten mir klar: Da will ich hin!

Tomy war erst skeptisch, doch als er hörte, dass er selbst fahren kann, wir also einen Roadtrip durch Uganda auf eigene Faust, über Stock und Stein machen könnten, war er einverstanden. Er war das erste Mal in Afrika, mal abgesehen von unseren Besuch auf den Kap Verden. In den folgenden Wochen werde ich von den täglichen Eindrücken berichten, am Ende kommt eine Zusammenfassung mit allen Infos, die du für deine eigene Tour brauchst.

Die Sache mit dem Geld macht mich erst mal nervös: Die ATM im Einkaufszentrum in Entebbe nehmen unsere Maesto-Karte nicht, der Supermarkt zwar Visa, auch kann ich Geld wechseln, aber die Infrastruktur wird schlechter, nicht besser. Ich bin sehr erleichtert, als wir an der Tankstelle doch einen Bankomat finden, der uns erst mal ausreichend Geld gibt!

Auf dem Weg von der Tankstelle über den Markt zurück zum Einkaufszentrum gesellt sich ein junger Mann zu uns: „First time in Uganda? Do you like it? Are you going to the botanical garden?” Weiterlesen →

Lake Buyonyi, Uganda, www.sy-yemanja.de

1. März 2019
von Steffi
Keine Kommentare

Uganda Tag 3: Wie wir ausgenommen werden…

Wir schlafen wunderbar, hoch oben auf dem gelblichen Wagen, mit herrlichen Ausblick. Feucht ist es nachts, und doch ganz schön kalt. Gut, dass ich noch eine Decke mitgebracht habe und nicht nur auf den dünnen Schlafsack des Autovermieters angewiesen bin!

Lake Mburo, Uganda, www.sy-yemanja.de

Frühstimmung am Lake Mburo

Morgens früh werde ich erst mal geduscht: Auf dem Dach hat sich durch die Feuchtigkeit ein See gebildet, der bei meinem unbeholfenen Versuch, aus dem Zelt auf die Leiter zu klettern, auf mich herabstürzt. Ich schlendere zum Klo – und laufe beinahe in einem Pavian. Gut, er haut ab, aber sonderlich beeindruckt ist er nicht von mir. Mir bleibt der Mund offenstehen. Weiterlesen →

Yves Decoster, Sao Miguel Herz - www.sy-yemanja.de

14. Februar 2019
von Steffi
2 Kommentare

Herzen auf Sao Miguel – eine Schnitzeljagd

Achtung Herzalarm!

Auf Sao Miguel ist jeden Tag Valentinstag! Dafür sorgt der aus Belgien stammende Künstler Yves Decoster, der seit 1988 auf der Insel lebt. Vor 11 Jahren malte er das erste Herz auf die Hauswand eines Bekannten, viele weitere folgten, immer in fröhlichen Farben, manchmal mit Ranken, Katzen, Fischen oder auf einer Pizza. Sie prangen auf Mauern, Wänden und Garagentoren und zaubern ein Lächeln in die Herzen der Betrachter. Es macht Spaß, sie zu suchen!

Komm, ich nehme dich mit auf eine Valentins-Schnitzeljagd zu den Herzen von Sao Miguel! Weiterlesen →