24. Mai 2024
von Steffi
Keine Kommentare

Gott bewahr uns vor allem, das noch ein Glück ist!

„Mist, jetzt habe ich den Grill vergessen, die Jungs wollten doch Würstchen grillen!“ schimpft Tomy augenzwinkernd als er in den Bus einsteigt. Brauchen wird er ihn wohl nicht, denn seine Vatertagstour ist ungeplant: Von dem kleinen Ort Wanssum mit dem Bus nach Venray, von Venray mit dem Zug nach Nijmegen, von dort mit dem Zug nach Amsterdam Central, dann mit der Metro nach A’dam Noord und schließlich mit dem Bus nach Katwoude, wo unser Auto steht. Um es mit Friedrich Torbergs Tante Jolesch zu sagen: „Gott soll einem hüten vor allem, was noch ein Glück ist!“ Weiterlesen →

11. Mai 2024
von Steffi
Keine Kommentare

Alltagsabenteuer in einem farbigen April

Manchmal gerät etwas in Bewegung, von dem man nicht weiß, wohin es führt. Vielleicht in eine Sackgasse, vielleicht in die große, weite Welt, zu neuen Freunden, neuen Abenteuern. Wann hat es begonnen? Im April?

Als ich mich bei Instagram angemeldet habe? Als ich zu Malen begann, mit Susannes Farbkreise? Mit meinem Entschluss, jeden Tag ein Quadrat in einem Heft in einer bestimmten Farbe auszumalen, davon ein Foto bei Instagram hochzuladen und mit dem Hashtag der Farbkreisreise zu versehen? Weiterlesen →

30. März 2024
von Steffi
2 Kommentare

Monatsspaziergang durchs Vale do Amor nahe Petropolis

Auf welchen meiner Spaziergänge im März soll ich dich diesmal mitnehmen? Am Strand von Praia do Flamengo, quer durch Rio de Janeiro oder ins Vale do Amor bei Petropolis?

Sicher, Praia do Flamengo wirst du kaum kennen, so schön es dort ist, für einen Foto-Walk reicht es dann aber doch nicht. Rio? Ich mag es nicht besonders, im kommenden Monatsrückblick erzähle ich trotzdem mehr darüber. Aber schau besser bei Hier-da-dort vorbei, Gabriele und Michael schreiben sehr informativ und authentisch über Rio und auch mein geliebtes Bahia.

Also doch Petropolis und das Vale do Amor! Petropolis liegt rund 60 km oberhalb von Rio de Janeiro in den Bergen. Im Sommer ist es dort gut acht Grad kühler, als unten am Meer, das Klima ist wesentlich angenehmer. Deshalb zog es schon Don Pedro, den brasilianischen Kaiser, dorthin. Er machte den Ort zu seiner Sommerresidenz, daher der Name.

Weiterlesen →