Vauban Turm in Gefahr

| Keine Kommentare

Camaret sur Mer lässt sich wirklich einiges einfallen, um seinen Gästen und Bewohnern etwas zu bieten. Da ist einmal  Vauban Turm, Teil der Befestigungstanlagen aus dem 17. Jahrhundert, in dessen Katakomben sich die Toiletten der Marina befinden. Daneben steht eine hübsche kleine Kapelle, vor dieser die heutzutage größte Attraktion: der Schiffsfriedhof. Die alten Fischerboote sind wirklich beindruckend. Alles zusammen auf einer kleinen Halbinsel gelegen könnte das äußerst hübsch sein – wenn da nicht diese schwarze Halle einer kleinen Werft, ein unansehnlicher Kasten, den Blick von so gut wie jeder Seite vollkommen verschandeln würde.

Schiffsfriedhof, Kapelle, Turm Vauban, rechts der dunkle Schandfleck

Schiffsfriedhof, Kapelle, Turm Vauban, rechts der dunkle Schandfleck

Bis heute um halb zwei Uhr nachmittags jedenfalls. Da waren wir in den Katakomben pinkeln. Eine halbe Stunde später, als wir zur Boulangerie um zwei Tarte aux Fraises gingen, war sie, unbemerkt von uns, schon halb abgebrannt. Niemand störte sich daran, dass wir, die Arbeiter und eine Horde Schulkinder neben der Kirche standen und der Feuerwehr bei der Arbeit zusahen. Doch zurück über den Quai gehen ließ uns die Polizei dann nicht mehr: In dem Gebäude wären explosionsgefährliche Maschinen.

Bürger von Camaret, und ihr habt zugelassen, dass die neben euren Kleinoden stehen???? Und die UNESCO auch? Denn der Vauban Turm gehört zum Weltkulturerbe! Oder hat euch/uns da einer Quatsch erzählt?

Abgebrannt sieht die Halle jetzt wenigstens antik aus…

Dennoch: Dem Besitzer, den Menschen, die dort arbeiteten: Alles Gute für die Zukunft! Den möglichen Verletzten: Gute und schnelle Besserung! Den Einsatzkräften: Danke! Den Einwohnern und Besuchern: Eine dem Kulturerbe würdige und ebenbürtige Umgebung!

Mögen die Vorfälle zu eurer aller Besten sein!

Uns brachte ein Boot des Hafenmeisters wieder zurück, gemeinsam mit einem holländischen Paar, das gerade aus der Biskaya kam: „Wartet noch ab,“ war ihr Rat, „und wenn ihr drinnen seid, nicht zu viel denken!!!“

Feuer in Camaret

Blick von Camaret

 

Camaret sur Mer is quite creative entertaining their inhabitants and guests. There is the  Vauban tower, part of the fortress built around 1695. In its catacombs there are the toilets of the marina. Next to it is a very nice little chapel, and in front of this the most photographed sight of Camaret: The ship cemetery.  The old wooden fisher boats are really impressive. Al together this would be a quite pretty sight – if it weren’t for the ugly black industrial building in the middle of all!

At least until two this afternoon. We went to the catacombs and all was fine, half an hour later when we set off for the boulangerie, it was almost burnt down. We did not notice this as we were too far down with the ebb to look over the harbor wall. Anyway, we, some school kids and workers watched the fire brigade for some minutes, nobody cared. It was still fuming then. But when we wanted to do back, the police would not let us, despite the lack of fume now. There are explosive goods in there, was their argument.

Are you kidding? Inhabitants of Camaret, how could you allow this to be installed right next to your crown jewels? Or UNESCO? The  Vauban tower is part of the world cultural heritage. Or did somebody trick us or you?

Well, burnt down the building looks at least somehow antique…

Still, there’s people involved: All the best to the owner, workers, the possible injured, the fire brigade and inhabitants!

We were brought back by the harbor master’s dinghy, together with a couple just coming up north from the Bay of Biscay: “ Wait a bit,“ they said, „and when you are in do not think too much!“

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.