Roscoff

| Keine Kommentare

Die Würdigung Roscoffs leidet unter unserem Trinkwasser. Statt den Ort wirklich zu genießen, fuhren wir heute mit dem Bus  10 Minuten nach St. Pol de Leon um einzukaufen. Das wäre ja kein Ding – ginge der Bus jede Stunde. Er fuhr erst drei Stunden später zurück, so waren wir 4 Stunden unterwegs. St. Pol de Leon ist schön bretonisch, viele typische Steinhäuser, Mauern und Blumen. Französische Supermärkte sind auch Klasse. So bekamen wir alles, was wir suchten, einen neuen Wasserschlauch und auch ein paar Leckereien.

Die schlechte Nachricht zuerst: Genau da liegt das Problem! Neue Wasserschläuche geben einen grauenhaften Geschmack ans Wasser ab. Trinken kann man es nicht. Wir brauchen wohl einen speziellen Trinkwasserschlauch. Wobei wir durchaus den Verdacht haben, dass es auch am gelieferten Wasser liegt. Die gute Nachricht: Unsere Tanks sind sauber und nicht Bakterien verseucht. Wir können wenigstens damit spülen und Gemüse waschen.

Trinkwasser müssen wir erst mal in Flaschen und Kanistern anschleppen, zumindest bis Spanien, dort können wir uns wieder einer bequemen Trinkwasserversorgung widmen.

Morgen geht es trotzdem erst mal weiter, 10 l gutes Wasser, Bier, Wein und Milch sind an Bord!

Und jetzt, Roscoff, darfst du deine charmanten Seiten zeigen (Bilder aus Flickr):

[slickr-flickr tag=“roscoff“ items=“5″ type=“slideshow“ orientation=“landscape“ id=“11175583@N04″ size=“small“]

As already mentioned in Facebook: It’s the new hoses that cause the problem,although it may still be the water provided. So the water is free of bacteria, however not suitable for drinking. We’ll have to take bottles and cans with us, at least till Spain.

Tomorrow we go on, next small leg!
[codepeople-post-map]

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.