Was Funkemariechen mit Sailmail und blauen Flecken zu tun haben

| 2 Kommentare

Funkemariechen? Das sind im Kölner Karneval die Mädchen mit den kurzen Röcken, die sich von den Tanzoffizieren  durch die Luft wirbeln lassen. Blaue Flecken haben die bestimmt viele!

Bei uns an Bord wirbelten vergangene Woche unbekannte Begriffe, meine grauen Zellen und echte Funkwellen durcheinander: Michael Wnuk von Lunatronic installierte ein Kurzwellenfunkgerät, Antennentuner und Pactor Modem an Bord. Damit bin ich zwar auf hoher See nicht online, kann aber per Funk via Sailmail Emails schreiben und empfangen. Wie man das installiert, einrichtet und benutzt, wie ich außerdem Wetterberichte abrufen und einen Positionsreport senden kann, brachte er mir auch mit viel Geduld bei. Auch das Funkgerät erklärte er uns ganz genau.

So nebenbei bekamen wir auch noch jede Menge wertvolle Tipps für unsere große Fahrt: Micha, Natalie Müller und ihre beiden kleinen Töchter Maya und Lena segelten schon einmal um die Welt. Wobei – die Mädchen waren nicht von Anfang an dabei. Von ihrer ersten Reise erzählen die beiden in einem unserer Lieblingssegelbücher „Meer als ein Traum“. Ihr letztes Abenteuer führte sie um Kap Horn, zu einem neuem Schiff, der Marlin, und nach Kuba. Lesen könnt ihr das hier – und bald auch in einem neuem Buch.

Tomy schraubte derweil den Tuner kopfüber in der Backskiste hängend fest – ohne Schrammen oder eben Blutergüssen geht das nicht. Und damit wären wir wieder bei den Funkemariechen ;-)

[codepeople-post-map]

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.